Die Freie und Hansestadt Hamburg nimmt verschiedene unabhängig vonein­ander laufende Diskussionen mit Bezug zum ruhenden Verkehr zum Anlass, die gesamte Strategie im Umgang mit Parkraum zu re­flektieren. Ziel ist es, eine leitfadenartige Grundlage für das wei­te­re Verwaltungshandeln zu entwickeln. Dabei sind auch innovative Ansätze einzubeziehen und künftig zu erproben. Die verschiedenen Ebenen und Steuerungsmöglichkeiten werden betrachtet und hin­sicht­lich einer wünschenswerten Übertragung auf Hamburg hinter­fragt. Anhand von 14 Thesen werden Schlüsse für eine aufzubau­ende Parkraumstrategie in Hamburg gezogen.

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen
Amt für Verkehr und Straßenwesen

LK Argus Berlin

2007 – 2010

ja

  • Städtevergleiche hinsichtlich verschiedener Modelle der Parkraumbewirtschaftung und ihrer Wirkungen
  • Untersuchung einzelner Instrumente der Parkraumbewirtschaftung und ihrer Wirksamkeit
  • Sammlung von Untersuchungen und Befunden zum Parken in Hamburg
  • Entwicklung von strategischen Leitlinien zum Parken in Hamburg
  • Empfehlung von Modellvorhaben, Pilotprojekten und Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Parkraumorganisation in Hamburg