Das neue Parkhaus 1 am Hamburger Flughafen verfügt über 6 Ebe­nen mit insgesamt rd. 2.800 Stellplätzen. Die Erschließung des Park­hau­ses erfolgt über zwei innenliegende Spindelrampen, ge­trennt für ein- und ausfahrende Fahrzeuge, mit einem Innenradius von 6 m und einer Spurbreite von 4 m. Die beiden Spindeln ermög­lichen eine zügige und leistungsgerechte Erschließung der einzel­nen Park­ebenen. Durch eine Belegungserfassung können bei vollständiger Belegung einer Ebene die zufahrenden Fahrzeuge di­rekt auf die näch­st höhere Ebene geleitet werden. Somit ist eine getrennte Abwicklung der ein- und ausfahrenden Verkehre auf den einzelnen Ebenen mit je zwei Schrankenanlagen gewährleistet. Für die Führung auf den einzelnen Ebe­nen ist ein Einbahnstraßen­system vorgesehen. Hier­bei werden die Nutzer zwangsläufig an allen Stellplätzen vorbeige­führt, so dass ein freier Stellplatz schnellstmöglich gefunden wird. Die Einbahnstra­ßen­regelung bietet des Weiteren den Vorteil, dass Gegenver­kehr in den Ebenen; insbesondere in den Ein- und Aus­fahrts­berei­chen vermieden wird.

Flughafen Hamburg GmbH

Riegler Riewe Architekten

2013 - 2014

2013 - 2014

  • Optimierung des Parkhaussystems (Wegeführung Pkw und Fußgänger)
  • Anordnung der Spindelrampen
  • Konzept zur Lage der Schrankenanlagen
  • Markierungs- und Beschilderungskonzept
  • Verkehrssteuerung unter Berücksichtigung von Erfassungssystemen und Belegungsanzeigen
  • fahrgeometrische Funktionalitätsprüfungen
  • Äußere Erschließung