Die Osterstraße im Zentrum des Bezirks Eimsbüttel ist mit ca. 250 Gewerbeeinheiten das Versorgungszentrum des Bezirks, einer der belebtesten Stadträume Hamburgs und mit 10.000 bis 13.000 Kfz / Tag eine relativ hoch belastete Hauptverkehrsstraße mit (teilweise unerwünschter) klein- und großräumiger Verbindungsfunktion. Die Grundzüge der Straßenraumgestaltung stammen aus den fünfziger / sechziger Jahren, so dass Alltagsnutzung und Ansprüche inzwi­schen weit auseinanderfallen. Mit der 2014 begonnenen und zur­zeit in der Realisierung befindlichen Umgestaltung entsteht ein innovativer, zukunftsfähiger öffentlicher Raum, der den unter­schie­d­lichen Anforderungen mit einer veränderten Gewichtung gerecht wird. Wesentliche Elemente sind die Einrichtung eines an­näh­ernd höhengleichen Mittelstreifens in großer Länge mit erhabe­nen Einbauten, z.B. Bauminseln, die Verlagerung des Radverkehrs auf die Fahrbahn durch eine Führung auf Schutzstreifen sowie eine großzügige Ausdehnung der Nebenflächen.

FHH Bezirksamt Eimsbüttel

SBI, Steg, Kontor Freiraumplanung

2014 - 2015

2015 - 2017

1 - 2

ja

ja

ja

  • Analysen der Verkehrsabläufe und des Nutzungsverhaltens
  • Vorplanung / Entwurf
  • Beteiligungsverfahren
  • Behördenabstimmung