Im Rahmen der erstmalig endgültigen Herstellung der Emil-Andre­sen-Straße besteht das Ziel darin, eine neue Struktur für den Stra­ßenraum zu entwickeln, die den Anforderungen der Straße auf­grund ihrer Funktion als Sammelstraße genügt. Auf Grundlage der Ergebnisse unter Beteiligung der hiesigen Bürgerinitiative wur­de die vorhandene Straßenachse zum Erhalt der öffentlichen Straßen­bäume in süd­liche Richtung verschoben. Der geplante Straßen­querschnitt wurde unter Mitberücksichtigung der vorhandenen Bus­linien und des hohen Parkdrucks geplant. Durch die geplante voll­ge­bundene Bauweise konnte eine geringe Gesamtdicke des Obe­rbaus erreicht und somit hohe Entsorgungskosten vom mit Schad­stoff belasteten Boden vermieden werden.

FHH Bezirksamt Eimsbüttel
Management des öffentlichen Raumes

keine

2010 – 2013

2013 – 2014

1 – 6

nein

ja

nein

ja

ja

  • Leistungsphase 1 – 6 gemäß HOAI
  • Planung der verkehrlichen Anlagen
  • Planung der Straßenentwässerung
  • Planung der Grabenverrohrung
  • Leitungstrassenplanung