Auf Grundlage des im Jahr 2007 erarbeiteten Masterplans zu den Elbbrücken, soll der bislang stark durch Straßeninfrastruktur geprägte Westen Rothenburgsorts entwickelt werden. Maßgeblich ist dabei die Machbarkeit der Reduzierung der bestehenden Infrastruktur, um Räume für einen zukunftsfähigen Städtebau zu ermöglichen. Nach einer umfassenden Modellierung des Verkehrsaufkommens wurden die Anforderungen an die Straßeninfrastruktur festgelegt und in Form eines Vorplanungskonzeptes entsprechend ausformuliert. Darüber hinaus wurden Fragestellungen zur Steuerung der Lichtsignalanlagen, der Leistungsfähigkeit der Anschlüsse an die Billhorner Brückenstraße sowie zur Führung des Bus-, Rad- und Fußverkehrs beantwortet.

Bezirksamt Hamburg-Mitte Fachamt für Stadt- und Landschaftsplanung

2010 - 2013

  • Verkehrsprognose und –modellierung (PTV Visum)
  • Definition des Erschließungsnetzes (Straßenfunktionen)
  • Entwurf der Straßenquerschnitte
  • Knotenpunktentwürfe
  • Leistungsfähigkeitsnachweise
  • Simulation der Knotenpunkte und Anbindungen an das übergeordnete Straßennetz (PTV Vissim)
  • Diverse Konzeptbetrachtungen zum Bus-, Rad- und Fußverkehr