Konrad Rothfuchs veröffentlicht im Magazin „PLANERIN“ einen Artikel über notwendige Veränderungen in der Stadtverkehrsplanung, Heft 4_16, August 2016. In dem Text behandelte Themen sind die erforderlichen Veränderungen bei städtischen Infrastrukturmaßnahmen, in denen der Mensch als maßstabsgebende Planungsgröße stärker berücksichtigt werden soll. Des Weiteren handelt er von der Notwendigkeit, städtische Straßenräume interdisziplinär zu gestalten, um Interessenskonflikte vorzubeugen und Nutzungsvielfalt zu ermöglichen. Für diese neue Planungskultur sind experimentelle und temporäre Planungsansätze fundamental.