Unser Mitarbeiter Felix Blaß hat an einer dreitägigen Fortbildung des Büros Copenhagenize Design Co. teilgenommen, das weltweit Städte zum Ausbau ihrer Radverkehrsinfrastrukturen berät. Neben der klaren Methodik haben ihn besonders folgende Erkenntnisse zum Radverkehr in Kopenhagen beeindruckt:

#1  Jeder und jede fährt Rad in Kopenhagen: Alt oder jung, Mann oder Frau, sportlich oder elegant – das Fahrrad gehört für die verschiedensten Kopenhagener zum Alltag. Das ist aber keine Frage der Kultur – das Fahrrad ist einfach das schnellste und praktischste Verkehrsmittel in der Stadt. Mikael Colville-Andersen von Copenhagenize vergleicht die Fahrradnutzung mit der Nutzung eines Staubsaugers: 99 % der Haushalte besitzen einen Staubsauger, trotzdem spricht niemand von „Staubsaugerkultur“.

 

#2  Die Stadtverwaltung weiß sehr viel über ihre Radfahrer: An Hunderten von Zählstellen werden Radfahrer per Hand gezählt. Dabei werden neben der Gesamtzahl der Radfahrer beispielsweise auch Daten über Gender, Helmtragequote und Lastenräder erfasst. 2017 wurden zum ersten Mal mehr Radfahrer als Pkw gezählt. (Bildquelle: www.kbhkort.kk.dk)

 

#3  Grüne Welle für den Radverkeh: Radfahrer wollen zügig von A nach B gelangen und möglichst selten anhalten, um den Schwung nicht zu verlieren. Auf den großen Ausfallstraßen ist eine Grüne Welle bei 20 km/h eingerichtet, die eine zügige, unterbrechungsfreie Befahrung für die meisten Radfahrer ermöglicht. Auf einer Probestrecke wird die Geschwindigkeit, die zum Erreichen einer grünen Ampelphase notwendig ist, sogar per LED-Anzeigen im Radweg dargestellt.

 

#4  Kopenhagener Verkehrsplaner denken wie Radfahrer: Beobachtungen zeigen, dass das Verhalten der ersten an einer roten Ampel ankommenden Radfahrer das Verhalten der nachkommenden prägt. Daher werden an vielen Knotenpunkten gezielt Geländer mit Fußstützen eingesetzt, um den vordersten Radfahrern im Pulk das Anhalten zu erleichtern. Ein schneller Wechsel der Ampelphasen sorgt zudem für kurze Wartezeiten, die die Akzeptanz erhöhen.

 

Hintergrund: Kopenhagen ist eine der Großstädte mit dem höchsten Radverkehrsanteil weltweit. 2016 wurden 45 % der Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt. Mit 1,3 Mio. Menschen im zusammenhängenden Siedlungsgebiet ist die Größenordung der Stadt vergleichbar mit der von Hamburg.